Hygiene

Ihre Gesundheit steht bei uns im Vordergrund, hierzu gehört auch die Hygiene bei unserer Behandlung. Daher achten wir sehr auf die Einhaltung der Hygienekette.

Alle Oberflächen, die wir während der Behandlung berührt haben, werden gereinigt und desinfiziert.

Transportieren, vorbereiten und sortieren

Nach der Behandlung werden die benutzten Instrumente unverzüglich zur Aufbereitung gebracht. Nach dem Anlegen der Schutzhandschuhe werden mehrteilige Instrumente wie Skalpelle, Mediklingenhalter oder Hobel auseinander gebaut. Einmalprodukte wie Klingen werden sofort in einen nicht durchsichtigen, stichfesten, bruchsicheren und verschließbaren Behälter entsorgt.

Desinfizieren

Alle Instrumente werden nach der Behandlung zu desinfiziert. Zwei Verfahren kommen in Frage: Die Desinfektion im Ultraschallgerät mit verkürzten Einwirkzeiten oder die Einlegedesinfektion in der Wanne. Die Ultraschallaufbereitung empfiehlt sich wegen der hohen Reinigungsleistung besonders für rotierende Instrumente (Diamantschleifer etc.).

Abspülen und trocknen

Grundsätzlich müssen alle Instrumente unter fließendem Wasser gespült und von Desinfektionsrückständen befreit werden. Die sorgfältige Trocknung schützt vor unansehnlichen Flecken.

Pflegen und instand setzen

Nach dem Abtrocknen werden die Instrumente sorgfältig auf Sauberkeit und Funktionstüchtigkeit geprüft. Beschädigte Instrumente werden, falls möglich, instand gesetzt oder zur Reparatur aussortiert. Zur Pflege der Instrumente wird ein sterilisierbares Pflegeöl aufgetragen.

Verpacken

Das Verpacken von Instrumenten ist entscheidend, um die Sterilität des Instrumentariums bis zur nächsten Anwendung gewährleisten zu können. Mit einem Folienschweißgerät ist die Versiegelung der Verpackung sichergestellt.

Sterilisieren

Auf Grundlage der gesetzlichen Vorgaben ist für den nicht-medizinischen Bereich (kosmetische Fußpflege) die thermische Desinfektion im Heißluftsterilisator bei 1800 und 30 Minuten Haltezeit ausreichend.

Lagern

Lagern der sterilisierten und verpackten Instrumente erfolgt in einer staubgeschützt Schublade, einer geschlossenen Kassette oder einer UV-Box. In der Regel können Sie von einer Lagerfähigkeit von 6 Monaten ausgehen.

Dokumentieren

Die Gesundheitsbehörden fordern eine lückenlose Dokumentation der Instrumentenaufbereitung und eine Aufbewahrungsdauer der Unterlagen von 10 Jahren.

Alle Kassen!

Termine nach Vereinbarung

Gerne auch Hausbesuche!

Vereinbaren Sie gleich einen Termin:

07222 / 596 594 4

Wir freuen uns auf Ihren Anruf!